Bilanz

Die Bilanz (ital. bilancia, Waage, im Sinne von Balkenwaage, lat. bilanx, etwa Doppelwaage) ist eine Aufstellung von Herkunft und Verwendung des Kapitals eines Wirtschaftssubjekts – nachfolgend zumeist anhand eines Unternehmens erläutert. Die Bilanz ist eine kurzgefasste Gegenüberstellung von Vermögen (Aktiva) und Schulden (Passiva) in Kontenform.

Während die Namen Aktiva (Aktivseite, Aktiven) und Passiva (Passivseite, Passiven) weitgehend unbestritten sind, ist deren Umschreibung und Betrachtungsweise je nach Land, Branche und Verwendungszweck unterschiedlich: So kann man die Bilanzseiten bei einer statischen Handels- oder Steuerbilanz mit Guthaben und Schulden umschreiben. Die Begriffe Mittelverwendung (Investition) oder Mittelherkunft (Finanzierung) sind typische Begriffe zur Beschreibung der dynamischen Geldflüsse für Bewegungsbilanzen innerhalb der Kapitalflussrechnung. Der Geldfluss (Cash Flow) findet dabei zwischen den verschiedenen Aktiv- und Passivkonten statt.

Bilanzberichtigung: BFH gibt subjektiven Fehlerbegriff auf
© privat
Bilanzberichtigung BFH gibt subjektiven Fehlerbegriff auf

Für Berichtigungen an Bilanzen genügen ab sofort objektive Fehler. Die bisherige Rechtsprechung hatte 50 Jahre Bestand. Udo Reuß über die Entscheidung des Großen Senats. [weiter...]

CFO Agenda – Bilanzierung: Längere Frist für Abgrenzungsposten
© www.pixelio.de / Paul-Georg Meister
CFO Agenda – Bilanzierung Längere Frist für Abgrenzungsposten

Wenn Finanzämter die zeitlichen Fristen für die Bildung von passiven Rechnungsabgrenzungsposten allzu eng setzen, intervenieren meist die Gerichte – so nun beispielsweise das Finanzgericht Köln. [weiter...]

Novartis und Roche sind Spitzenreiter: Konzernabschlüsse dauern kürzer
© www.pixelio.de / Rainer Sturm
Novartis und Roche sind Spitzenreiter Konzernabschlüsse dauern kürzer

Finanzorganisationen und deren CFOs weltweit gelingt der Konzernabschluss in immer kürzerer Zeit. Doch auch so reicht die durchschnittliche Spanne von rund 70 bis 24 Tage. Deutsche Organsiationen sind im internationalen Vergleich nur Durchschnitt. [weiter...]

Online-Geschäftsberichte: Deutsche Bank vorbildlich
© Deutsche Bank
Online-Geschäftsberichte Deutsche Bank vorbildlich

Die Deutsche Bank bietet den besten Online-Geschäftsbericht aller DAX- und MDAX-Unternehmen an. In das Urteil flossen sowohl das Konzept als auch die Technik und der Service ein. Dabei seien die herausgestellten Best Practices weitaus wichtiger als das eigentliche Ranking. [weiter...]

Bundesliga und Premier League vorn: Europäischer Fußball ist big business
© www.pixelio.de / Rainer Sturm
Bundesliga und Premier League vorn Europäischer Fußball ist big business

Laut "Annual Review of Football Finance" von Deloitte stieg der Gesamtumsatz des europäischen Fußballs in der Saison 2010/11 um vier Prozent auf einen Rekord von 16,9 Milliarden Euro. Die höchsten Gewinne erzielt die Bundesliga. [weiter...]

Berichtswesen, Datenqualität: Finanzreporting und Vertrauensverlust
© www.pixelio.de/Gerd Altmann
Berichtswesen, Datenqualität Finanzreporting und Vertrauensverlust

Eine weltweite Umfrage in Finanzabteilungen belegt jetzt neuerlich, dass trotz steigender Investitionen vielerorts ein ineffizientes Finanzreporting existiert. Die Folgen sind Vertrauensverlust, hohe Kosten und eine erschwerte Entscheidungsfindung. [weiter...]

Altersversorgung, Rückstellungen, Bilanz Pensionen sind Schulden

Regulatorische Änderungen in der Bilanzierung sorgen dafür, dass Pensionsrückstellungen als Schulden bewertet werden. Dies geht zu Lasten des Eigenkapitals und stellt für Unternehmen ein großes Problem dar. Plentum-CEO Jörg Flohr zeigt alternative Finanzierungsmodelle. [weiter...]

Jahresbericht 2012 einmal anders: Bilanz, Pirelli und die Kunst
© Pirelli/Stefan Glerum
Jahresbericht 2012 einmal anders Bilanz, Pirelli und die Kunst

Geschäftsberichte müssen keine Bleiwüsten und Zahlenkolonnen sein, mahnt der italienische Reifenhersteller Pirelli und hat kurzerhand seinen Geschäftsbericht für 2011 zum Kunstwerk ernannt. [weiter...]

Interview Hans Hoogervorst: IASB-Chef verteidigt IFRS
© IASB
Interview Hans Hoogervorst IASB-Chef verteidigt IFRS

Hans Hoogervorst, seit 2011 Chairman des International Accounting Standards Board (IASB), berichtet über die schwierige Aufgabe, IFRS weltweit durchzusetzen sowie CFOs und Praktiker der Rechnungslegung bei Laune zu halten. [weiter...]

Kennzahlen, Jahresbericht Keine Eile bei den Jahresbilanzen für 2010

Von wegen Fast Close - wie gewohnt und trotz aller Warnungen vor Imageschäden lassen sich deutsche Unternehmen Zeit mit der Veröffentlichung ihrer Jahresberichte. [weiter...]