Fehlende Budgets und Risikokultur

Lippenbekenntnis Risikomanagement

Fehlende Budgets und Risikokultur: Lippenbekenntnis Risikomanagement
© DWP - Fotolia.com

Viele deutsche Unternehmen behaupten heute von sich, Risikomanagement zu betreiben. Doch laut einer aktuellen Untersuchung von PriceWaterhouseCoopers ist das nur die halbe Wahrheit.

20. Jan 2010

Hat sich gut ein Jahr nach Ausbruch der Finanzkrise und nach den vielen mahnenden Worten und Beteuerungen aus Politik und Wirtschaft wirklich etwas getan in punkto Risikomanagement? Dieser Frage ging jetzt eine Umfrage von PricewaterhouseCoopers (PwC) nach, die hierzu rund 500 in Deutschland ansässige Firmen unterschiedlicher Größe und Branchenzugehörigkeit befragte.

Jedes dritte Unternehmen ohne Dokumentation

Demnach haben rund 60 Prozent der befragten Führungskräfte ihre Mechanismen und Strategien zur Risikobearbeitung mittlerweile angepasst oder planen zumindest Änderungen, so PwC.

Außerhalb des Finanzsektors verfüge jedoch jedes dritte Unternehmen nach wie vor nicht über eine dokumentierte Risikostrategie. Zudem haben vier von zehn Befragten keine Prozesse etabliert, die ihnen dabei helfen könnten, bislang unbekannte beziehungsweise nicht berücksichtigte Risiken rechtzeitig aufzuspüren (mehr zum Thema Risk finden Sie hier).

Kein Budget trotz Wettbewerbsvorteile durch Risk-Management

Laut Co-Autor Uwe Herre sei die Situation vor Ort wiedersprüchlich: So stimmten rund 80 Prozent der Entscheider selbstverständlich der Aussage zu, dass ein funktionierendes Risikomanagement ein starker strategischer Wettbewerbsvorteil sei.

Doch deswegen will oder kann längst nicht jeder Geld locker machen. Tatsächlich plant nur jeder zweite Befragte, mehr in in das Risikomanagement zu investieren, kritisiert Herre. Tiefgreifende, strukturelle Änderungen planten knapp 30 Prozent der Unternehmen, und lediglich jedes fünfte Unternehmen wolle mehr Personal für die Erfassung und Bearbeitung von Risiken bereitstellen (allerdings mangelt es an Spezialisten).

Aufbau einer Risikokultur

Immerhin reift laut PwC eine andere Erkenntnis nach den Turbulenzen der vergangenen Monate: Unternehmen begriffen zunehmend, dass ein wirkungsvolles Risikomanagement auf Risikobewusstsein und -verantwortung aller Beschäftigten beruhe. Knapp jeder dritte Befragte halte daher den Aufbau einer entsprechenden Risikokultur für die wichtigste Aufgabe der kommenden zehn Jahre.